Mo. - Fr.: 8 - 19 Uhr | Sa.: ausschließlich nach Vereinbarung WhatsApp 07136 - 96 33 881

Sanfte Haarentfernung

im Kreis Heilbronn

R

IPL Technik

R

sanft

R

neues Körpergefühl

R

Wohlfühlatmosphäre

R

ausführliche Beratung

R

zertifiziertes Studio

Die IPL Haarentfernung bei Hairfree Behrens. Hier erfahren Sie mehr!

Mit einer IPL Haarentfernung wird auch ihr Traum von samtweicher und haarfreier Haut Wirklichkeit. In diesem Bereich unserer Webseite haben wir viele Informationen zur Behandlung, dem Prinzip und dem Ablauf für Sie zusammengestellt. Hiermit möchten wir die Fotoepilation besser erläutern und Ihnen die schonende, aber effektive Behandlungsweise näherbringen. Selbstverständlich werden Sie vorab von uns ausführlich und kostenlos beraten.

Vertrauen Sie auf unsere Kompetenz und modernste Ausstattung in unserer Praxis in Oedheim bei Heilbronn. Denn nur so lassen sich bestmögliche Ergebnisse erzielen. Auch nach der Behandlung sind wir mit Pflegetipps und unseren Pflegeprodukten gerne an Ihrer Seite.

Hairfree Behrens Kundenberatung

Verabschieden Sie sich endgültig von lästigen Härchen! Wir sind Ihr Experte für dauerhafte Haarentfernung.

Flexible Termine abends und auch am Wochenende, unsere Praxis ist nach Vereinbarung gerne für Sie da. Genießen Sie unsere Wohlfühlatmosphäre in unserer freundlich eingerichteten Praxis und tun Sie sich etwas Gutes – für ein ganz neues Hautgefühl. Sie werden sehen und fühlen, denn nach einer dauerhaften Haarentfernung gehören eingewachsene Haare und Hautirritationen der Vergangenheit an.

Mit unserer sanften und schmerzarmen Behandlung können auch empfindliche Körperstellen effektiv behandelt werden und lästige Stoppeln gehören der Vergangenheit an.

Freuen Sie sich auf ein neues Hautgefühl und lassen Sie sich kostenlos und umfassend von uns beraten.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme per Telefon, E-Mail, WhatsApp oder über unsere Social Media Kanäle.

Beratungsgespräch

Ausführliche Beratung

Wir finden eine effektive Lösung für alle störenden Körperhaare! Überzeugen Sie sich von unserer Kompetenz bei einem unverbindlichen, kostenlosen Beratungsgespräch. Wir erklären Ihnen bei diesem Gespräch den Ablauf der Behandlung und gehen auf Ihre Fragen ein.

Vorteile bei einer Behandlung durch uns

R

dauerhafte Haarentfernung

R

seriöse, kostenfreie Beratung

R

für Sie und Ihn

R

kostenfreie Probebehandlung

R

sanft und hautschonend durch modernste Technologie

R

kompetentes und zertifiziertes Fachpersonal

R

Anonymität

R

fast alle Hauttypen können behandelt werden

R

flexible Terminvereinbarung auch abends oder am Wochenende

R

Parkplätze vor der Praxis

Termine

Individuelle Termine vereinbaren wir mit Ihnen gerne telefonisch oder per Mail. Nach Absprache sind auch Termine am Abend oder samstags möglich.

Grundsätzlich können alle Frauen und Männer behandelt werden. Also von hellbraun bis schwarz (weiße Haare lassen sich nicht entfernen).
Zu beachten: Die Haut sollte nicht zu dunkel sein.

Behandlungsbereiche sind:

R

Achseln, Schulter, Nacken

R

Gesicht

R

Arme, Hände

R

Brust, Bauch

R

Beine, Füße

R

Rücken

R

Gesäß, Steiss, Intimbereich (nur bei Frauen)

Vorbereitung auf die dauerhafte Haarentfernung

Vor der Behandlung und während des Behandlungszeitraumes sollte auf Depilieren wie Zupfen, Fadenepilation und auch die Haarentfernung mit Wachs mindestens 6 Wochen lang verzichtet werden, weil derartige Maßnahmen den Wachstumszyklus stören und sich dann kein Ziel für die Photoepilation bietet.

Rasieren während der Behandlungszeit beeinflusst den Wachstumszyklus nicht und ist deshalb eine gute Möglichkeit während der Behandlung die Haare entfernen zu können. 2 -3 Tage vor der Behandlung werden die Haare glatt rasiert, damit sie bei der Behandlung nicht verbrennen und oberflächliche Reaktionen hervorrufen können. Die Haut ist sorgfältig von aufgetragenen Kosmetika etc. zu reinigen.

Um der Gefahr einer photoallergischen Reaktion vorzubeugen ist es wichtig mitzuteilen, welche Medikamente zur Zeit eingenommen werden oder bis kurz vor der Behandlung eingenommen worden sind (z.B. Antibiotika, Eisenpräparate, bestimmte Schlafmittel, Johanniskraut, etc.). Bestimmte Hautkrankheiten können durch Lichteinwirkung hervorgerufen oder verschlimmert werden.

Mindestens 3 Wochen vor der Behandlung sollte eine UV Belastung der Hautareale im betreffenden Bereich durch intensive Sonnen- bzw. UV-Strahlung (natürliche Sonnenbäder oder Solarium) unbedingt vermieden werden. Hautbereiche mit Tattoos oder Permanent-Make-Up können nicht behandelt werden. Thermische Reaktionen bis hin zur Explosion der eingelagerten Pigmente sind nicht voraussehbar und können von Verfärbungen bis hin zu einer Narbenbildung führen.

Die Behandlung zur dauerhaften Haarentfernung

Nach Rasur und Reinigung wird das Behandlungsareal mit Ultraschallgel bestrichen (Nebenwirkungen sind nicht bekannt).

Das Handstück wird mit seiner gekühlten Kontaktfläche (Saphir) auf die Haut aufgesetzt und die Pulslicht-Blitze ausgelöst. Beim Auftreffen der Lichtenergie ist je nach Einstellung ein leichter Hitzeimpuls bzw. ein Piksen / Prickeln spürbar, etwa vergleichbar mit einem schnalzenden Gummiband.

Mit jedem Blitz wird eine Fläche von einigen cm² gleichzeitig behandelt. Das moderne IPL-Verfahren wird allgemein sanfter als eine Laser-Epilationsbehandlung beschrieben. Bei stärkerem Schmerzempfinden kann die Haut nach der Behandlung gekühlt werden (z.B. mit Coolpacks).

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, in sehr empfindlichen Arealen vor der Behandlung eine anästhesierende Cremes (z.B. EMLA) einzusetzen. Gelegentlich treten unmittelbar nach der Behandlung Rötungen oder leichte Entzündungen (perifollikuläres Ödem) ähnlich wie ein Sonnenbrand auf, die durch Kühlung schnell abklingen. Es wird empfohlen, auch nach der Behandlung jede starke UV Exposition (Sonnenbad, Solarium) für etwa 3 Wochen zu meiden bzw. die behandelten Hautareale z.B. durch geeigneten Sonnenschutz mit sehr hohem UV Schutzfaktor abzudecken (LSF 50+).

Das Prinzip einer dauerhaften Haarentfernung

Die Haarentfernung wird mit intensiven Lichtblitzen aus einer hochenergetischen Xenon-Blitzlampe durchgeführt, einem sogen. IPL System. Angepasst an Hauttyp, Haarstruktur und Haarfarbe wird das emittierte Wellenlängenspektrum gefiltert. Das intensiv gepulste Licht führt zu einer selektiven Aufheizung des Haarschafts und in der Folge zur Auflösung der Wachstumszone des Haares. Umgebendes Hautgewebe wird dabei nur in vernachlässigbarer Weise erwärmt und nicht geschädigt. Dieses Prinzip wird als selektive Photothermolyse bezeichnet. Je nach Hauttyp, Haarfarbe (schwarz, braun, blond), Körperregion und Haardichte lassen sich die Haare in etwa 4 bis 8 Sitzungen entfernen. Zu gering pigmentierte (z.B. weiße) Haare und Vellushaare (Flaum) können grundsätzlich nicht mit Photoepilation entfernt werden, da ihnen das dunkle Pigment Melanin fehlt, das Licht absorbieren könnte. Bei einem Teil der Haare bleibt weiteres Wachstum sofort nach der Behandlung aus, zum Teil werden die Haarfollikel so stark geschädigt, dass die verbliebenen Haarreste nach etwa 8 bis 14 Tagen spontan ausfallen.   Es sind in jedem Fall mehrere Behandlungen erforderlich, da Haare in unterschiedlichen Zyklen wachsen und nur in ihrer Wachstumsphase (anagene Phase), nicht aber in der Ruhephase (telogene Phase) durch Photoepilation beseitigt werden können. Folgebehandlungen sollten im Abstand von etwa 4 Wochen (Kopfbereich) bzw. mindestens 6 Wochen bis etwa 12 Wochen (am Körper) vereinbart werden, längere Intervalle oder Pausen (z.B. Urlaubszeiten) haben keinen negativen Einfluss auf die Ergebnisse.

Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert Dauerhafte Haarentfernung?

Zunächst wird aufgetragenes Make-up etc. überall dort entfernt, wo behandelt werden soll. Diese Farbpigmente würden sonst vom intensiven Lichtimpuls verbrannt und könnten in die Haut eindringen, nicht gewünscht als eine Art permanenter Pigmentierung.

Dann werden die Haare im Behandlungsareal rasiert. Das Ziel der Behandlung besteht darin, unerwünschte Körperhaare dauerhaft zu entfernen, dazu müssen die für das Wachstum verantwortlichen Zellen im Bereich der Haarzwiebeln zerstört werden. Das über der Hautoberfläche gewachsene, sichtbare Haar würde vom Lichtimpuls verbrannt. Das Haar scheint dann zwar entfernt, wächst aber wieder nach. Die Energie des Lichtimpulses soll nicht zum Verbrennen der Haare verschwendet werden, sondern in den Haarfollikel tiefer in der Haut treffen.

Bevor das Handstück mit seiner Behandlungsfläche (Saphir-Kristall) auf die Haut aufgesetzt wird, wird diese dünn mit einem transparenten Aqua-Gel bestrichen. Dieses hat in erster Linie die Aufgabe, die unebene, strukturierte Haut an ihrer Oberfläche optisch an die plane Applikatorfläche anzugleichen, damit die Energie des Lichtimpulses optimal mit minimalen Reflexionsverlusten in die Haut eindringen kann.

Ist die Haarentfernung Behandlung schmerzhaft?

Photoepilation mit modernen Pulslichtsystemen ist – verglichen mit Wachsenthaarung, Epilationslasern oder luftgekühlten IPL Systemen – schmerzarm und gut akzeptabel, ein Prickeln oder Pieksen und ein Wärmegefühl sind beim Lichtpuls allerdings zu spüren.

Der Saphir-Kristall, das bedeutet die Behandlungsfläche des Handstücks, wird einstellbar bis unter 0° gekühlt. Damit kann vor, während und vor allem nach jedem applizierten Blitz das behandelte Hautareal im Bereich der gesamten Kontaktfläche gekühlt werden. Diese Kühlung und die spezielle Technologie der verwendeten Handstücke sind die Gründe für eine sanfte, nicht schmerzhafte Haarentfernung mit den von uns eingesetzten Systemen.

Was passiert nach der Haarentfernung Behandlung?

Die Haare im behandelten Gebiet fallen erst nach rund 8 bis 14 Tagen aus, wenn der koagulierte Bereich der Haarzwiebel, die sich je nach Körperregion etwa 1 mm bis 5 mm tief in der Haut befindet, keinen Halt mehr bietet. In der behandelten Region wachsen allerdings andere Haare nach, die sich zunächst in der telogenen Ruhephase befanden und erst nach und nach in die anagene Wachstumsphase eintreten. Diese Haare sollten weder gezupft noch mit Wachs oder anderen Methoden entfernt werden, sonst fehlen für folgende Behandlungen die Ziele. Unerwünschte Haare dürfen allerdings rasiert werden, so oft man es für notwendig hält. Durch Rasieren entstehen nicht noch mehr Haare – dies ist nur ein hartnäckiges Märchen!

Was muss ich bei Dauerhafter Haarentfernung mit IPL be-achten?

Grundsätzlich ist die Haarentfernung mit modernen IPL Systemen schonend und hindert in keiner Weise daran, sämtliche Aktivitäten in Beruf und Freizeit problemlos auszuüben. Eingeschränkt werden müssen allerdings Besuche im Solarium bzw. natürliche Sonnenbäder für etwa 3 Wochen vor und nach jeder Behandlung. Durch die zusätzliche Belastung der Haut mit UV-Strahlung und eine Bräunung wird das Risiko für Nebenwirkungen (Sonnenbrand, Pigmentverschiebungen) erhöht.
Bei der Behandlung größerer Hautpartien ist von Sonnenbaden und Solarium gänzlich abzuraten, kleinere Partien können sehr gut durch einen Sonnenblocker mit entsprechend hohem Schutz (LSF 50+) abgedeckt werden.

Welche Nebenwirkungen können bei Dauerhafter Haarentfernung auftreten?

Nebenwirkungen sind bei korrekter Anwendung des IPL Systems und sorgfältiger Einstellung der Behandlungsparameter selten. Abhängig vom Hauttyp und den gewählten Einstellungen kann im behandelten Gebiet trotzdem eine Rötung auftreten, gelegentlich auch eine leichte Schwellung. Diese Symptome verschwinden in der Regel schnell von selbst. Kühlung der betroffenen Hautareale lindert evtl. aufgetretene Nebenwirkungen.

Sehr selten werden heftigere Reaktionen beobachtet, grundsätzlich möglich bis hin zu Verbrennungen. In deren Folge können Hypo- oder Hyperpigmentierungen auftreten, die Haut also nach der Behandlung partiell heller (oder dunkler) erscheinen, diese Flecken bilden sich im Lauf der Zeit von selbst zurück. Fast immer liegt die Ursache für die beschriebenen Probleme darin, dass vor oder nach der Behandlung Sonnenbäder ohne entsprechend hohen Lichtschutz der betroffenen Körperregionen genommen wurden oder durch die Einnahme bestimmter Medikamente eine erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut hervorgerufen wurde.

Wie dauerhaft ist Dauerhafte Haarentfernung?

100% Haarreduktion bis zum Lebensende kann keiner versprechen. Nach einer Serie gut durchgeführter Behandlungen sollten bis etwa 90% der Haare entfernt sein, deshalb wirklich dauerhaft, weil die Stammzellen im Bereich der Haarpapille zerstört werden, aus denen dann keine Haare mehr wachsen können. Dies lässt sich histologisch (in Gewebsschnitten) nachweisen. Dazu liegen zahlreiche wissenschaftliche Studien vor, die Reduktion der unerwünschten Haare nach einem Jahr liegt bei 70% bis 95%, für die Betroffenen ein ästhetisch sehr gutes Ergebnis. Haare, die sich später vielleicht doch noch zeigen, sind in aller Regel deutlich heller und dünner, stören also weniger. Mit wenigen Sitzungen u.U. einige Jahre nach den Erstbehandlungen ist auch dieses kleine Problem lösbar und man kommt dem Ziel einer vollständigen, permanenten, dauerhaften Haarentfernung sehr nahe.

Welche Erfahrungen liegen im Bereich der Dauerhaften Haarentfernung vor?

Unsere Partner bzw. die Hersteller der von uns eingesetzten IPL Systeme verfügen über jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der Photoepilation, sowohl mit Epilationslasern, als auch bereits über 10 Jahre mit unterschiedlichen IPL Systemen, in Deutschland und in der ganzen Welt. Enge Zusammenarbeit mit führenden ästhetischen Zentren sowie ausführliche Schulungen der AnwenderInnen gewährleisten kompetente Beratung und langfristig erfolgreiche Behandlungsergebnisse.

Wie viele Sitzungen bzw. Behandlungen sind bei Dauerhafter Haarentfernung erforderlich?

In einer einzelnen Behandlung können niemals alle unerwünschten Haare entfernt werden. Haare wachsen in Zyklen, ein der größere Teil der Haare ruht (telogene Phase), nur ein Teil befindet sich im Wachstum (anagene Phase). Grundsätzlich können durch Photoepilation nur die Haare in der anagenen Phase entfernt werden. Deren Anteil ist über den Körper verteilt unterschiedlich und beträgt zwischen 10% bis etwa 50% der gesamten Haare in einer Region. Auch die Wachstumsdauern in den einzelnen Phasen sind unterschiedlich je nach Region, diese Perioden betragen zwischen etwa 4 und 24 Wochen. Je nach Körperregion sind deshalb durchschnittlich 4 bis 8 Behandlungen erforderlich. Zwischen den einzelnen Sitzungen sollte zudem eine Pause von etwa 4 Wochen bei Behandlungen im Kopfbereich, mindestens 6 bis 12 Wochen und länger am Körper liegen. Das alles hat nichts mit den eingesetzten Geräten zu tun, sondern liegt allein in der Physiologie des menschlichen Haarwuchses begründet.

Wie funktioniert Pulslicht?

Pulslicht-Systeme (IPL) sind keine Laser, Lichtquelle ist eine hochenergetische Xenon Blitzlampe. Aus dem emittierten Licht der Blitzlampe wird – je nach Anwendung – der spektrale Anteil unterhalb von bestimmten Grenzwellenlängen herausgefiltert, der andernfalls unerwünschte Nebenwirkungen erzeugen würde. In jedem Fall wird kein UV-Licht auf die Haut übertragen. Die gesamte Behandlungsfläche im Kontakt mit der Haut wird durch ein in das Gerät integriertes, umweltfreundliches PELTIER Kühlsystem aktiv gekühlt. Eine zusätzliche externe Kühlung ist deshalb nicht erforderlich. Die Wasserstrecke vor der Blitzlampe filtert zudem den langwelligen Infrarot-Anteil über etwa 1.000 nm heraus, der andernfalls im Gewebswasser der Haut absorbiert würde. Die potentiell schädlichen Nebenwirkungen herkömmlicher, luftgekühlter Systeme werden somit sicher vermieden. Die spezielle Lampentechnologie mit doppelter Filterung und Wasserkühlung machen die von uns eingesetzten IPL Systeme so wirkungsvoll und gleichzeitig schonender.

Was kostet Dauerhafte Haarentfernung?

Die Kosten einer Behandlungssitzung richten sich nach der Größe des behandelten Areals und dem erforderlichen Zeitaufwand. Typische Werte liegen etwa zwischen 30,00 € und 300,00 € je Sitzung, Beratungen sind kostenlos.

Wie lange dauert eine Behandlung der Dauerhaften Haarentfernung?

Vergleichsweise große Behandlungsflächen von einigen cm² in einem einzigen Puls und rasche Pulsfolgen ermöglichen, selbst ausgedehnte Hautareale (z.B. Beine, Rücken) zügig und wirtschaftlich zu behandeln. Eine Behandlung dauert zwischen wenigen Minuten (z.B. für Kinn, Oberlippe) und etwa 20 bis 30 Minuten (z.B. für ein Bein).

Wer kann mit Dauerhafter Haarentfernung (IPL) behandelt werden?

Grundsätzlich können alle Frauen und Männer behandelt werden, deren unerwünschte Haare pigmentiert sind, also von blond bis schwarz. Völlig unpigmentierte, weiße Haare lassen sich überhaupt nicht durch Photoepilation entfernen, weder mit IPL noch mit Laser-Systemen. Auch die hellen Flaumhärchen (Vellushaare) lassen sich nicht dauerhaft entfernen. Einschränkungen sind hinsichtlich des Hauttyps (FITZPATRICK Typen I bis V) zu beachten, die Haut sollte nicht zu dunkel sein.

Beispiele für Behandlungsareale sind:
Oberlippe, Kinn, Wange, Gesicht, Achseln, Unterarme, Oberarme, Hände, Bikinilinie, Intimzone komplett, Gesäß, Unterschenkel, Oberschenkel, Füße, Beine komplett, Schultern, Rücken, Brust, Bauch.

Wie funktioniert Photoepilation im Prinzip?

Intensives gepulstes Licht wird selektiv im Haar vom dunklen Pigment (Melanin) absorbiert, die Lichtenergie dabei in Wärme umgewandelt. Dadurch werden die Haarzwiebeln erhitzt, Zellen in der Wachstumszone thermisch denaturiert und schließlich vom Körper aufgelöst. Demgegenüber bleibt die geringer pigmentierte Haut praktisch unbeeinflusst. Bei vollständiger Schädigung erzeugt eine Haarmatrix kein neues Haar mehr, die Haarentfernung ist daher dauerhaft.